exXitus Schädlingsbekämpfung | Lauterbachstraße 89 | 84307 Eggenfelden | Telefon 0 87 21-50 666 00 | info@exxitus.de

Ihre Schädlingsbekämpfer für den privaten und gewerblichen Bereich!

In den Landkreisen Altötting, Mühldorf, Rottal-Inn, Landshut und Passau

Über uns

Wir könnten Ihnen hier erzählen, wie rasant und tatkräftig wir für Sie da sind.

Wir könnten mit Worten versuchen, Ihnen zu beweisen, wie gut wir qualifiziert sind und wie fundiert unser Fachwissen ist.

Wir könnten Sie darüber informieren, dass wir sowohl professionell, kompetent und effektiv auf den neuesten Standards arbeiten oder wie diskret wir Ihr Schädlings-Problem lösen.

Da für uns das aber alles zur Grundvoraussetzung gehört und es bei einem Schädlingsbefall keine Zeit ist, ellenlange »Lobeshymnen« zu lesen, lassen wir das und kommen gleich zum Punkt:

Spätestens wenn unerwünschte Tierchen bei Ihnen herumflattern, krabbeln, hüpfen oder kriechen, oder auch ungewöhnliche Geräusche zu hören sind, ist es an der Zeit, über seinen Schatten zu springen und sich mit uns in Verbindung zu setzen! Wir sind für Sie da – für Gewerbekunden und Privathaushalte. 

Service & Ablauf

So einfach ist der Ablauf der Schädlingsbekämpfung

1. Sie nehmen zu uns Kontakt auf

Sie nehmen per Telefon unter 0 87 21-50 666 00 oder E-Mail zu uns Kontakt auf.

2. Wir analysieren Ihr Problem bei Ihnen vor Ort.

Wir kommen inkognito und machen uns einen Überblick über den Befall. Unser Techniker wird Sie über die anfallenden Kosten informieren und sofort mit der Bekämpfung beginnen.

3. Wir kommen so oft, bis der Befall getilgt ist.

Ein Schädlingsbefall entsteht nicht innerhalb eines Tages. Und leider kann er meist auch nicht innerhalb eines Tages behoben werden. Aber keine Angst, wir kommen so oft es nötig ist und Sie befallsfrei sind. Sollten Sie danach ein vorbeugendes Monitoring wünschen, können Sie uns gerne ansprechen.
Schädlinge
Ratte

Ratten & Mäuse

Die einen finden sie putzig, die anderen ekeln sich fürchterlich davor. Fest steht: sie sind Hygiene-, Material- und Gesundheitsschädlinge, können erheblichen Schaden an Gebäuden anrichten und durch ihren Kot Lebensmittel ruinieren. Aufgrund ihrer hohen Vermehrungsrate und der kurzen Generationszeit sollte man sehr schnell handeln! Eine einfache Mäuse- oder Rattenfalle reicht meist nicht aus um sie loszuwerden.

Kakerlake

Schaben | Kakerlaken

Die Schabe (oder im Volksmund auch Kakerlake genannt) tritt nicht zwingend aus mangelnder Hygiene auf. Diese widerlichen Insekten vermehren sich rasend schnell, können gefährliche Krankheiten auslösen und sind äußerst widerstandsfähig. Im Lebensmittel- und Gesundheitswesen ist die Kontolle duch professionelle Schädlingsbekämpfer sogar gesetzlich vorgeschrieben.

Wespe

Wespen

Die wenigsten Wespenarten sind aggressiv und sollten nicht beseeitigt werden, weil sie im Grunde sehr nützliche Tiere sind. Kommt man ihrem Nest allerdings zu nahe, werden sie es verteidigen, was sie bekanntlich in erster Linie mit dem Stachel machen. Für einen Allergiker kann das sehr gefährlich werden!

Ameise

Ameisen

Die Schäden, die diese Winzlinge verursachen können, werden oft unterschätzt. Manche Arten gelten als Materialschädlinge, weil sie ihr Nest gern in verbautem Holz oder Isoliermaterial bauen. Andere wiederum sind als Gesundheitsschädlinge bekannt, weil sie Nahrungsmittel verunreinigen können.

Bettwanze

Bettwanzen

Diese blutsaugenden Parasiten werden oft unbemerkt aus dem Urlaub mitgebracht. Da sie so dünn wie Papier sind, sind sie Meister im Versteckspielen. Sie kommen nachts, saugen sich in nur 10 Minuten um das Siebenfache ihres Gewichtes voll und hinterlassen juckende, rote Punkte. Eine Bekämpfung wird ohne Fachmann kaum zum Erfolg führen.

Fliege

Fliegen

Ob Fleischfliegen, Stubenfliegen oder auch die kleinen Fruchtfliegen...lästig sind sie schon, wenn sie einem ständig um den Kopf schwirren. Doch können sie auch zu Gesundheitsschädlingen mutieren. Da reicht häufig keine Fliegenklatsche mehr und ein Spezialist muss zur Fliegenabwehr UV-Fliegenfallen installieren.

Floh

Flöhe

Meistens werden Flöhe von Haustieren eingeschleppt. Im Haus verstecken sie sich tagsüber in den kleinsten Ritzen. Nachts kommen sie raus und saugen sich, vorzugsweise mit dem Blut des Tieres, voll. Ist das gerade nicht greifbar, bedienen sie sich auch mal am Menschen. Da ihnen dieser aber nicht so gut schmeckt, beißen sie häufiger, was zu unangenehmen Juckreiz und im schlimmsten Fall zu gesundheitlichen Schädigungen führen kann.

Motte

Motten

Eigentlich sind die ausgewachsenen Falter ja ganz hübsch, aber der Nachwuchs ist ein gemeiner Schädling. Kleidermotten ernähren sich vorzugsweise von Textilien und hinterlassen oft ausgerechnet im Lieblingspulli kleine Löcher. Unappetitlich wird es, wenn man das neu gekaufte Päckchen Mehl öffnet und sich die Larven der Lebensmittelmotten darin ausgebreitet haben.

Marder

Marder

Es rumpelt und pumpelt auf Ihrem Dachboden? Dann ist wahrscheinlich ein Marder bei Ihnen eingezogen. Falls Ihr Auto nachts im Freien steht, sollten Sie einen Experten engagieren, der das Raubtier mit wirksamen Mitteln vergrämt. Da der Marder unter das Jagdrecht fällt, darf er nicht getötet werden. In der Schonzeit ist es sogar verboten ihn zu fangen und umzusiedeln.

Kontakt

Haben Sie Fragen zu unserem Unternehmen oder unseren Leistungen? Möchten Sie einen Termin für eine kostenlose Beratung ausmachen? Dann schreiben Sie uns Ihr Anliegen per E-Mail mit folgendem Formular. Noch schneller erreichen Sie uns per Telefon!

Kontaktdaten

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 8:00 bis 17:00 Uhr

Schreiben Sie uns!