exXitus Schädlingsbekämpfung | Lauterbachstraße 89 | 84307 Eggenfelden | Telefon 0 87 21-50 666 00 | info@exxitus.de

Ihre Kammerjäger in Passau und Umgebung

Nahezu jeder hat den Begriff Kammerjäger schon einmal gehört. Dass er sich darum kümmert Schädlinge zu beseitigen, sollte ebenfalls weitgehend bekannt sein. Doch wissen Sie genau, wie er dabei vorgeht? Wann man ihn braucht? Und bei welchen Schädlingen er angreift? Wir sind Ihr Kammerjäger und Schädlingsbekämpfer in Passau und Umgebung und geben Ihnen wertvolle Tipps!

 

Was sind die Aufgaben eines Kammerjägers (nicht nur in Passau)?

Die oberste Aufgabe eines jeden Kammerjägers ist die Schädlingsbekämpfung. Dabei gehen wir natürlich professionell vor, denn Schädlingsbekämpfer (wie der Kammerjäger offiziell heißt) ist ein Ausbildungsberuf. Während der Ausbildung lernen Schädlingsbekämpfer, wie sie Gebäude und deren dazugehörendes Gelände von Schädlingen befreien, ohne dadurch die Umwelt mehr als unbedingt notwendig zu belasten. Auch die Gesundheit der Personen, die in von Schädlingen befallenen Gebäuden leben oder arbeiten, lernen sie zu schützen.

Wir sind somit nicht nur Schädlingsexperten, sondern auch Fachleute im Bereich chemischer Mittel, die zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt werden. Ein Kammerjäger kennt die Wirkweise und Inhaltsstoffe aller verwendeten Schädlingsbekämpfungsmittel genau.

Wie läuft der Kontakt mit einem Kammerjäger in Passau nun genau ab?

Um die richtigen Mittel gezielt einsetzen zu können, begutachten wir nach Beauftragung zunächst die Örtlichkeit und prüfen, ob es bereits einen Schädlingsbefall gibt. Bei Privatkunden ist das in der Regel der Fall. Grundsätzlich sind wir aber auch dafür zuständig, prophylaktisch gegen einen möglichen Schädlingsbefall vorzugehen, was vor allem vom gewerblichen Bereich genutzt wird. Vor allem gastronomische Betriebe, und Betriebe in denen Lebensmittel hergestellt werden, lassen uns turnusmäßig ins Haus kommen, um einem Schädlingsbefall vorzubeugen. Prophylaxe vor Therapie!

Sind Schädlinge gefunden worden, prüfen wir, mit welchen chemischen Mitteln ihnen Herr zu werden ist. Dabei beachten wir auch, wie die befallenen Räume genutzt werden. Jedem Einsatz von Schädlingsbekämpfungsmitteln geht eine Besprechung mit Ihnen als Auftraggeber voraus, in deren Rahmen wir Sie über alle Bekämpfungsmöglichkeiten, die Dauer der Bekämpfung und die eingesetzten Mittel informieren. Weiterhin klären wir Sie auch über alle vorbeugenden Maßnahmen auf, die einen erneuten Schädlingsbefall verhindern können.

Welche Schädlinge gibt es in Passau?

Mittlerweile haben sich die Schädlinge durch den Warentransport und die Reisefreudigkeit der Menschen auf dem ganzen Planeten verteilt. Passau hat mit der Nähe zu drei Flüssen sogar eine ganz besondere Bedeutung. Ratten zum Beispiel sind vom Wasser abhängig, das heißt, sie kommen hier vermehrt vor. Schädlinge lassen sich grob in vier Gruppen einteilen. Diese Gruppeneinteilung gibt Aufschluss darüber, in welcher Art und Weise der potenzielle Schädling Ihnen persönlich Schaden zufügen kann.

Zunächst gibt es die Vorratsschädlinge oder Lebensmittelschädlinge. Darunter fallen zum Beispiel mehrere Mottenarten, wie etwa die Getreidemotte oder die häufig in Privathaushalten anzutreffende Dörrobstmotte. Auch einige Käfer, wie der Reismehlkäfer oder der Brotkäfer gehören ebenfalls zur Kategorie der Vorratsschädlinge. Im gewerblichen Bereich handelt es sich überwiegend um Schadnager, also Ratten und Mäuse. Der Schaden entsteht sowohl durch das Auffressen der Lebensmittel als auch durch deren Verschmutzung aufgrund von Körperabsonderungen. Essen Sie unwissentlich Lebensmittel, die von Vorratsschädlingen befallen wurden, können nach dem Verzehr gesundheitliche Probleme, zum Beispiel Übelkeit oder Durchfälle, auftreten.

Gesundheitsschädlinge oder Hygieneschädlinge übertragen durch Stiche oder Bisse Krankheitserreger oder verursachen durch kontaminierte Lebensmittel Allergien. Zu ihnen zählen zum Beispiel Bettwanzen sowie Flöhe und Schaben.

Materialschädlinge knabbern nur ein bisschen an Holz oder Textilien. Schade, wenn die Kleidermotte gerade den Lieblingspulli gefressen hat, aber bedrohlich sind sie für den Menschen eigentlich nicht. Gefährlich werden sie allerdings, wenn sie über einen längeren Zeitraum hinweg ungestört ihr Unwesen treiben konnten. Die braunschwarze oder die braune Rossameise kann einen kompletten Dachstuhl zerfressen, so dass die Statik von Gebäuden nicht mehr gegeben ist. Ein möglicher Dacheinsturz kann für Sie sogar lebensgefährliche Folgen haben. Zu den Materialschädlingen gehören übrigens auch die Mäuse und ihre größeren Vettern, die Ratten. Sie können elektrische Kabel anfressen, was zu Kurzschlüssen, oder im schlimmsten Fall, auch zu Gebäudebränden führen kann.

Auch, wenn sie nicht zu den Schädlingen zählen…Lästlinge, wie die Deutsche oder die Gemeine Wespe werden von uns genauso gnadenlos verfolgt.

Manche Schädlinge, wie zum Beispiel die Kakerlake, zählen sowohl zu den Vorratsschädlingen als auch zu den Gesundheits- und Materialschädlingen.

Wann sollten Sie einen Kammerjäger in Passau rufen?

Einen Kammerjäger brauchen Sie immer spätestens dann, wenn Sie Schädlinge in ihrem Haus oder Ihrem Gewerbebetrieb entdeckt haben. Auch wenn Sie nur eine einzige Maus im Keller gesehen haben und der Meinung sind, dass Sie diese problemlos selbst einfangen können, um damit das Schädlingsproblem zu beheben, sollten Sie einen Kammerjäger drüber schauen lassen. Erstens ist das Fangen einer Maus nicht immer einfach und zweitens ist es meistens nicht nur eine Maus. Ihre Familie sitzt bestimmt irgendwo gut versteckt in irgendeiner Mauerritze.

 

Mit der Beauftragung eines Kammerjägers in Passau gehen Sie auf Nummer sicher. Wir machen eine Platzbegehung und prüfen, wie tiefgreifend der Schädlingsbefall ist. Falls Sie Mieter sind, sind Sie im Übrigen dazu verpflichtet Ihrem Vermieter umgehend jeglichen Schädlingsbefall zu melden. Die Beauftragung eines Kammerjägers sollten Sie mit ihm absprechen und ihm eine Frist setzen, bis zu deren Ende er einen Kammerjäger beauftragen soll. Haben Sie den Schädlingsbefall ordnungsgemäß an den Vermieter gemeldet und wird nicht aktiv, können Sie nach Ablauf der Frist selbst einen Kammerjäger bestellen. Die Kosten muss der Vermieter übernehmen.

Für Gewerbetreibende empfiehlt es sich, angepasst an das jeweilige Gewerbe, grundsätzlich einen Kammerjäger zu beauftragen, der im Betrieb nach dem Rechten schaut. Lebensmittelhersteller oder -verkäufer sind gesetzlich sogar verpflichtet, einen Schädlingsbekämpfer zu verpflichten.

Kontaktieren Sie uns jetzt!

Kontaktdaten

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 8:00 bis 17:00 Uhr

Welcher Käfer liegt wohl auf dem Objekttisch des Mikroskops?
Unserer Biologin Tanja schaut sich den Käfer ganz genau an.
Tanja hat den Käfer identifiziert.

So einfach ist der Ablauf der Schädlingsbekämpfung

1. Sie nehmen zu uns Kontakt auf

Sie nehmen per Telefon unter
0 87 21-50 666 00
oder E-Mail zu uns Kontakt auf.

2. Wir analysieren Ihr Problem bei Ihnen vor Ort.

Wir kommen inkognito und machen uns einen Überblick über den Befall. Unser Techniker wird Sie über die anfallenden Kosten informieren und sofort mit der Bekämpfung beginnen.

3. Wir kommen so oft, bis der Befall getilgt ist.

Ein Schädlingsbefall entsteht nicht innerhalb eines Tages. Und leider kann er meist auch nicht innerhalb eines Tages behoben werden. Aber keine Angst, wir kommen so oft es nötig ist und Sie befallsfrei sind. Sollten Sie danach ein vorbeugendes Monitoring wünschen, können Sie uns gerne ansprechen.